Brasilianischer Bundesstaat Piauí

Parque Nacional de Sete Cidades - Piauí

Parque Nacional de Sete Cidades - Piauí flickr: Otávio Nogueira cc by 2.0

WPK-Recherchereise in den Nordosten Brasiliens: Bundesstaat Piauí

Termin: 14.-27. März 2018

Teilnehmer: 12

Dieser Staat Brasiliens ist in Deutschland wenig bekannt und bietet viel Potenzial für unterschiedliche Berichterstattung. Archäologisch/historisch interessierte Kollegen können vor Ort sicher Stoff für interessante Geschichten sammeln und auch für Umweltjournalisten ist die Region mit ihrer besonderen Flora und Fauna interessant.

Schwerpunkte der Reise sind Archäologie, Umwelt und (Öko-)tourismus. In Piauí liegt das Weltkulturerbe Serra da Capivara mit kilometerlangen prähistorischen Felsmalereien, archäologischen Fundstellen und einem großen Nationalpark mit einzigartigem Ökosystem. Die Funde in der Serra da Capivara tragen zu einer neuen Theorie der Besiedlung Amerikas bei und könnten unser Wissen über die kulturelle Entwicklung der Menschheit deutlich erweitern. Um Umwelt und Tourismus geht es im Nationalpark Sete Cidades mit seinen einmaligen Felsformationen sowie am größten offenen Flussdelta Südamerikas, das Parnaíba-Delta mit seinen riesigen Mangrovenwäldern.

Die Stationen der Reise werden wissenschaftlich und touristisch begleitet; es stehen auch Treffen mit dem Gouverneur des Staates Piauí sowie mit brasilianischen Wissenschaftlern, Journalisten und Umweltaktivisten auf dem Programm.

Weitere Details und Programmentwurf (im internen Bereich, bitte einloggen)

WPK-Mitglieder können sich bei lynda.lich-knight(a)wpk.org anmelden.