Medienpreis HIV/AIDS

Für ihren Medienpreis nimmt die Deutsche AIDS-Stiftung Veröffentlichungen zu den Themen HIV und Aids an.

Die Beiträge müssen in den Jahren 2015 und 2016 Jahren erstmals in deutscher Sprache veröffentlicht worden sein. Zugelassen sind Veröffentlichungen aus den Bereichen Print, Hörfunk, TV, Internet und künstlerische Beiträge.

Eine unabhängige Jury aus Medienexperten bestimmt die Preisträgerinnen und Preisträger.

Der Medienpreis HIV/Aids, der in einem Zwei-Jahres-Rhythmus ausgeschrieben wird, ist mit insgesamt 15.000 Euro dotiert. 

Einsendeschluss: 31. Januar 2017

Zusendung:

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung an:
Deutsche AIDS-Stiftung
Medienpreis HIV/Aids
Münsterstraße 18
53111 Bonn

Der Jury gehören an:
Prof. Norbert Brockmeyer, Ruhr-Universität Bochum
Heike Gronski, Deutsche AIDS-Hilfe, Berlin
Heinz-Joachim Herrmann, Landesfilmdienst NRW e.V., Bonn
Dr. Irene Meichsner, Freie Wissenschaftsjournalistin, Köln
Prof. Jürgen Rockstroh, Universitätsklinikum Bonn
Prof. Bernd Schmidt, Journalist und em. Universitätsprofessor für Journalistik, Hannover
Peter-Philipp Schmitt, Frankfurter Allgemeine Zeitung
Wolfgang Vorhagen, Akademie Waldschlösschen, Reinhausen bei Göttingen

 

Der Medienpreis HIV/Aids 2015/2016 wird gefördert von:

Gilead Sciences GmbH & Verband forschender Arzneimittelhersteller (VfA)