Georg von Holtzbrinck Preis für Wissenschaftsjournalismus

Der Georg von Holtzbrinck Preis für Wissenschaftsjournalismus wurde 1995 von der Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck anlässlich des 150-jährigen Bestehens der Zeitschrift "Scientific American", einer der ältesten Wissenschaftszeitschriften der Welt, ins Leben gerufen. Der Preis wird jährlich vergeben und würdigt herausragende Leistungen auf dem Gebiet des Wissenschaftsjournalismus.

Es wird jeweils ein Preis in der Kategorie Print, in der Kategorie elektronische Medien und in der Kategorie Nachwuchs vergeben. Die Preise in den Kategorien Print und elektronische Medien sind mit jeweils 5.000 EUR, der Nachwuchspreis mit 2.500 EUR dotiert.

Ausschreibung

Teilnahmeberechtigt sind alle deutschsprachigen oder in deutschsprachigen Medien veröffentlichenden Journalistinnen und Journalisten. Die eingereichten Arbeiten sollen allgemeinverständlich sein und zur Popularisierung wissenschaftlicher Sachverhalte, insbesondere aus den Bereichen Naturwissenschaften, Technologie und Medizin, beitragen. Entscheidend ist die originelle journalistische Bearbeitung aktueller wissenschaftlicher Themen.

Die Auszeichnung kann für herausragende Arbeiten in der Kategorie Printmedien (Zeitung/Zeitschrift), in der Kategorie elektronische Medien (TV, Hörfunk und Online, u.a. Blogs) und in der Kategorie Nachwuchs (nicht älter als 29 Jahre, d.h. Jahrgang 1988 oder jünger) erfolgen.

Teilnahmebedingungen

Für eine gültige Bewerbung benötigen Sie 3 Beiträge in der Kategorie Print bzw. 2-3 Beiträge in der Kategorie Elektronische Medien aus den letzten zwei Jahren sowie einen Kurzlebenslauf in Textform. Mindestens eine Arbeitsprobe muss im Zeitraum vom 1. April 2016 bis 31. März 2017 veröffentlicht worden sein. Bitte nutzen Sie zur Einreichung unsere Online-Ausschreibung.

Als gültige Arbeitsproben gelten nur pdf-files im DIN A3 und DIN A4-Format bzw. Links zur entsprechenden Online-Version (Print), Datenträger mit Beiträgen im mp3-oder mp4-Format bis max. 45 Minuten Länge und Textmanuskript inkl. ausgeschriebenen O-Tönen und Anmoderation (TV und Hörfunk), Angabe des Online-Portals und des Erst-Veröffentlichungsdatums (Online).

Für die Kategorie Online sind nur exklusiv für Online-Medien produzierte und ausschließlich dort erschienene eigenständige Beiträge zugelassen.

Für den Nachwuchspreis, der unabhängig von der Art der Veröffentlichung (Print oder Elektronische Medien) verliehen wird, gelten ebenfalls die Bedingungen für die verschiedenen Kategorien.

Für alle Kategorien gilt, dass bei Teameinreichungen der jeweilige Ko–Autorenanteil genau anzugeben ist.

Die Einreichungsfrist für das Online-Bewerbungsverfahren endet am 2. April 2017.

Preisvergabe

Die Auswahl der Preisträgerin bzw. des Preisträgers erfolgt durch eine hochkarätige Jury unter Vorsitz von Dr. Stefan von Holtzbrinck.

Die Preisvergabe erfolgt im Herbst 2017 in Berlin. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Jury

  • Dr. Stefan von Holtzbrinck (Vorsitz), Vorsitzender der Geschäftsführung, Holtzbrinck Publishing Group
  • Prof. Dr. Dr. Andreas Barner, Sprecher der Unternehmensleitung, Boehringer Ingelheim GmbH
  • Ulrich Blumenthal, Redaktionsleiter "Forschung aktuell“, Deutschlandfunk
  • Uta-Micaela Dürig, Geschäftsführerin, Robert Bosch Stiftung GmbH
  • Prof. Dr. Matthias Kleiner, Präsident der Wissenschaftsgemeinschaft Gottfried Wilhelm Leibniz e. V.
  • Prof. Dr. Carsten Könneker, Chefredakteur, Spektrum der Wissenschaft Verlagsgesellschaft mbH
  • Joachim Müller-Jung, Leiter des Ressorts Natur und Wissenschaft, Frankfurter Allgemeine Zeitung
  • Andreas Sentker, Leiter Ressort Wissen, DIE ZEIT und Herausgeber ZEIT Wissen
  • Prof. Dr. Peter Strohschneider, Präsident, Deutsche Forschungsgemeinschaft e.V.
  • Ranga Yogeshwar, Moderator der ARD-Sendungen "Quarks&Co", "Wissen vor 8", "Die große Show der Naturwunder" und der Phoenix-Sendung "Wissenschaftsforum“


Sekretariat
Veranstaltungsforum
Holtzbrinck Publishing Group
Taubenstraße 23 | 10117 Berlin
Tel.: +49/30/27 87 18 20 | Fax: +49/30/27 87 18 18
www.vf-holtzbrinck.de

Zu den Ausschreibungsdetails und Online-Bewerbung

 

WPK-Mitglieder, die bereits mit dem Georg von Holtzbrinck-Preis für Wissenschaftsjournalismus ausgezeichnet worden sind:

2016  elektronische Medien: Thomas Reintjes

2013  elektronische Medien: Marieke Degen; Nachwuchs: Robert Gast

2011  Print: Tim Schröder; elektronische Medien: Jan Lublinski

2010  Print: Richard Friebe; elektronische Medien: Volkart Wildermuth

2009  elektronische Medien: Thomas Liesen

2007  elektronische Medien: Kristin Raabe

2006  Print: Ulrich Schnabel; elektronische Medien: Michael Lange & Martin Winkelheide

2005  Print: Irene Meichsner; elektronische Medien: Ralf Krauter

2004  Print: Volker Stollorz; elektronische Medien: Grit Kienzlen

2003  elektronische Medien: Frank Grotelüschen

2001  Astrid Dähn & Bernd Schuh

1999  Dagmar Röhrlich