Auszeichnung "Stein im Brett" für die WPK

Die Wissenschafts-Pressekonferenz (WPK) ist heute mit dem "Stein im Brett" ausgezeichnet worden. Der Berufsverband Deutscher Geowissenschaftler (BDG) verleiht diesen seit 2002 an Personen und Organisationen, die sich in besonderem Maße um die Geowissenschaften verdient gemacht haben, ohne selbst Geowissenschaftler zu sein.
In der Begründung heißt es: „Die Wissenschafts-Pressekonferenz (WPK) und ihre Mitglieder verfolgen seit Jahrzehnten hohe ethische Ansprüche bei ihrer journalistischen Tätigkeit. Durch eine vielfältige, hervorragend recherchierte und der Wahrheit verpflichtete Berichterstattung aus allen Wissenschaftsbereichen verschafft die WPK auch und insbesondere den Geowissenschaften Geltung.“ 
Der WPK-Vorsitzende Martin Schneider hat den Preis im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung zur Messe GEC Geotechnik expo & congress am 25. Oktober 2017 in der Offenburger Baden-Arena entgegengenommen.
Preisträger der letzten Jahre waren u.a. Thomas Reiter, Ranga Yogeshwar, die Unesco, Frank Schätzing und die Zeitschrift GEO.